Wer sind die Möbelhersteller?

Möbelhersteller sind Unternehmen, die Möbel entwerfen, herstellen und verkaufen. Dazu gehört alles von Stühlen und Tischen bis hin zu Betten und Schränken. Einige Möbelhersteller stellen auch andere Arten von Einrichtungsgegenständen her, z. B. Gardinen, Teppiche und Vorleger. 

Was stellen die Möbelhersteller her? 

Möbelhersteller stellen eine Vielzahl von Produkten her, von einfachen Stühlen bis hin zu komplexen Kopfteilen. Sie können auch Geräte wie Öfen und Waschmaschinen oder Haushaltsprodukte herstellen, die nicht unbedingt mit dem Haushalt zu tun haben, wie etwa Büromöbel.

Ein Tischler fertigt ein Möbelstück

Wie werden Möbel hergestellt? 

Es gibt vier Hauptmethoden zur Herstellung von Möbeln: 

1) Tischlerei – Bei dieser Methode werden die Teile durch mechanische Verbindungen zusammengefügt, z. B. durch Holzdübel oder Metallschrauben und -bolzen. Diese Verbindungen können entweder sichtbar oder verdeckt sein. Beispiele sind Bugholzstühle und Ledersofas mit Metallrahmen. 

2) Schweißen – In diesem Fall werden keine mechanischen Verbindungen verwendet, sondern die Teile werden durch Hitze miteinander verschmolzen. Beispiele für das Schweißen sind Couchtische aus Metall und gepolsterte Bettgestelle. 

3) Formgebung – Bei dieser Methode werden die Teile gebogen oder in Form gepresst – auch hier werden keine mechanischen Verbindungen verwendet. So kann beispielsweise ein Sofa aus einem einzigen Stück Metall hergestellt werden, das so geformt wird, dass die Arm- und Rückenlehnen entstehen. 

4) Zusammensetzung – In einigen Fällen werden Möbel aus Komponenten hergestellt, die bei der Montage zu Hause oder in Geschäften zusammengebaut werden – zum Beispiel müssen Küchen und Kleiderschränke in Fertigpackungen oft vom Kunden selbst zusammengebaut werden. 

Was sind die Kategorien der Möbelherstellung? 

Möbelhersteller können in verschiedene Kategorien unterteilt werden, darunter: 

Möbelgroßhändler vs. Möbelhersteller: 

Häufig werden die Begriffe Möbelhersteller und Möbelgroßhändler verwechselt. Obwohl sie sich in mancher Hinsicht ähneln (z. B. verkaufen beide Möbel), gibt es wichtige Unterschiede, die sie zu verschiedenen Teilen der Branche machen. Ein Möbelhersteller stellt fertige Stücke her, während ein Möbelgroßhändler verschiedene Artikel an Einzelhändler verkauft, die sie an Endkunden weiterverkaufen. So beziehen die meisten großen Einzelhandelsketten ihre Betten von einem der zahlreichen Matratzenhersteller in der ganzen Welt, anstatt sie von Großhändlern zu kaufen; ebenso stellen Bettwarenunternehmen, die Spannbetttücher verkaufen, in der Regel keine eigenen Spannbetttücher her, sondern beziehen sie von anderen Unternehmen und verkaufen sie weiter. Die beiden Unternehmenstypen lassen sich durch die Frage unterscheiden: „Stellen Sie fertige Stücke her?“ Wenn die Antwort nein lautet, ist das Unternehmen ein Großhändler, wenn ja, ein Hersteller. 

– Möbeldesigner vs. Möbelhersteller: 

Oft wird zwischen Möbelherstellern und Möbeldesignern unterschieden. Zwar entwerfen und produzieren beide fertige Produkte, doch gibt es wesentliche Unterschiede zwischen ihren Aufgaben. Ein Designer hat in der Regel eine Idee oder ein Konzept im Kopf, das er oder sie in die Realität umsetzen möchte – zum Beispiel moderne Esstische für den Außenbereich mit zeitgenössischem Design wie S-förmigen Beinen und kräftigen Farben. Sie entwerfen auch maßgefertigte Stücke wie Stühle oder Sofas, indem sie herkömmliche CAD-Software (computerunterstütztes Design) verwenden. Ein Hersteller hingegen nimmt in der Regel ein vorhandenes Design und arbeitet eng mit Ingenieuren zusammen, um es in die Realität umzusetzen – zum Beispiel Esszimmertische in Massenproduktion mit Standarddesign. Es ist auch erwähnenswert, dass viele Unternehmen beides tun – sie agieren als Möbeldesigner, die dann eng mit Herstellern zusammenarbeiten, um ihre eigenen fertigen Produkte zu produzieren. 

– Vertragsmöbelhersteller vs. Einzelhandelsmöbelhersteller: 

Oft wird zwischen Vertragsmöbelherstellern und Einzelhandelsmöbelherstellern unterschieden – in der Tat agieren einige Firmen zu verschiedenen Zeiten des Jahres als beide Arten von Unternehmen. So kann ein Unternehmen beispielsweise von Januar bis März Schränke für Hotellobbys herstellen und dann von Oktober bis Dezember Polsterbetten für Kaufhäuser produzieren. Auch hier liegt der Unterschied in der Art der Endprodukte, die hergestellt werden. Ein Auftragsmöbelhersteller fertigt Artikel auf Bestellung – zum Beispiel, wenn ein gehobenes Hotel seine Schränke und Kopfteile bei ihm bestellt -, während ein Einzelhandelsmöbelhersteller seine eigenen Markenartikel über Einzelhändler und Online-Verkaufsstellen wie Amazon und eBay verkauft. 

Was sind Produktionsmöbel? Produktionsmöbel sind fabrikmäßig hergestellte Möbelstücke, die für die Massenproduktion bestimmt sind und von der breiten Öffentlichkeit zu relativ niedrigen Preisen gekauft werden können. Während einige Hersteller sowohl maßgeschneiderte (maßgefertigte) als auch serienmäßig hergestellte Möbel produzieren, lassen sich Produktionsmöbel in der Regel in eine von zwei Kategorien einteilen: Einzelhandelsmöbel oder Objektmöbel. Einzelhandelsmöbel sind für den Verkauf in Möbelhäusern, Kaufhäusern und Online-Verkaufsstellen bestimmt. In der Regel handelt es sich dabei um Standard- oder „Lager“-Designs, so dass sie mit gemeinsamen Produktionsressourcen schnell hergestellt werden können – eine Fabrik könnte beispielsweise über eine riesige Maschine verfügen, die Holz in die gleiche Form schneidet und es dann mit der gleichen Farbe lackiert. Im Gegensatz dazu werden Objektmöbel speziell für die Anforderungen eines einzelnen Kunden entworfen, z. B. wenn ein Hotel bei einem Hersteller Schränke und Kopfteile bestellt. 

Welche Arten von Materialien werden für Produktionsmöbel verwendet? 

Die Hersteller von Produktionsmöbeln verwenden viele verschiedene Materialien für die Herstellung ihrer Endprodukte. So können Produktionsmöbel aus Holz wie z. B. Kiefer, Mahagoni, Birke und Eiche hergestellt werden, während Produktionsmöbel aus Metall wie Stahl und Aluminium gefertigt werden können. Es gibt jedoch auch Unterschiede zwischen den einzelnen Möbeltypen – so werden für Schlafzimmermöbel aus Holz wie Bettgestelle und Kommoden in der Regel Hartholz (wie Eiche oder Mahagoni) verwendet, während runde Esstische oft mit Glasplatten ausgestattet sind. 

Was ist der Unterschied zwischen einem Geschäft und einer Ausstellung? 

Einzelhandelsmöbel: Ein Einzelhandelsgeschäft ist ein spezielles Geschäft, in dem Waren an die Öffentlichkeit verkauft werden. Diese Geschäfte befinden sich häufig in Einkaufszentren und Einkaufsstraßen und sind durch eine eigene Beschilderung als Möbelhändler gekennzeichnet. Einzelhandelsgeschäfte bieten ihren Kunden auch nach dem Verkauf einen Service, wie jeder andere Einzelhändler auch. Ausstellungsräume sind eine weitere Art von Einzelhandelsgeschäft – sie bieten Designern oder Herstellern die Möglichkeit, ihre neuen Produkte vorzustellen. 

Eine Ausstellung ist ein Ort, an dem Hersteller oder Designer ihre Produkte ausstellen – Möbel, Stoffe, Accessoires usw. Zu den Ausstellungen gehören auch Veranstaltungen wie Modeschauen und Ausstellungen für Haushaltswaren (z. B. die Ideal Home Show). Während Einzelhändler ihr Geld mit dem Verkauf von Artikeln an Kunden verdienen, geht es bei Ausstellungen darum, Designideen zu entwickeln, die dann in fertige Produkte für den Verkauf in Einzelhandelsgeschäften umgesetzt werden können. 

Der Begriff Ausstellung bezieht sich auf alle Formen von Messen, die speziell für Aussteller konzipiert sind; die Comic Con gehört also nicht zu dieser Kategorie. Eine Ausstellung kann jedes Produkt umfassen, das mit Hilfe von Designtechnologie (3D-Druck, CAD-Software usw.) hergestellt wurde. Ausstellungen können physisch oder virtuell (online) stattfinden – einige Möbelhersteller nutzen zum Beispiel Pinterest, um ihre Entwürfe zu präsentieren. 

Der Unterschied zwischen einer Ausstellung und einem Einzelhandelsgeschäft liegt im Hauptzweck des jeweiligen Ortes – eine Ausstellung dient der Generierung von Designideen, während Einzelhandelsgeschäfte ihr Geld durch den direkten Verkauf von Artikeln an Kunden verdienen. Bei einer Ausstellung geht es darum, fertige Produkte (Möbel, Stoffe usw.) zu präsentieren, während Einzelhandelsgeschäfte Lagerbestände benötigen, die sofort und ohne allzu große Anpassungen gekauft werden können; deshalb werden Produktionsmöbel in der Regel aus Standardmaterialien wie Eiche oder Kiefer hergestellt. 

Die wichtigsten Erkenntnisse – Objektmöbel vs. Einzelhandelsmöbel – Hersteller von Produktionsmöbeln vs. Möbelhersteller nach Maß – Bei Ausstellungen geht es darum, Designideen zu entwickeln, die dann in fertige Stücke für den Verkauf in Einzelhandelsgeschäften umgesetzt werden können. 

Welche modernen Materialien werden von Möbelherstellern verwendet?

Viele Möbelhersteller setzen bei der Herstellung ihrer Produkte auf moderne Materialien wie Stahl, Aluminium und Kunststoff. Ikea beispielsweise verwendet für viele seiner Regale Spanplatten (schwache, mit Leim zusammengepresste Holzteile). Leichtere Materialien werden häufig für Einrichtungsgegenstände verwendet, weil sie sich leichter von der Produktionslinie zu den Einzelhändlern in aller Welt transportieren lassen. 

Was ist der Unterschied zwischen modernem und zeitgenössischem Design? 

Der Unterschied zwischen modernem und zeitgenössischem Design liegt in ihrer Geschichte. Modernes Design bezieht sich auf Gegenstände aus dem 20. Jahrhundert, während zeitgenössisches Design das Design des 21. Jahrhunderts umfasst. Obwohl beide Designarten relativ neu sind, unterscheiden sie sich in ihrem Stil – so ist modernes Design eher minimalistisch, während zeitgenössisches Design eher auf klare Linien und weniger auf Dekoration ausgerichtet ist. 

Viele Menschen verwenden diese beiden Begriffe austauschbar, wenn sie Möbel oder andere Haushaltsgegenstände beschreiben; es gibt jedoch Unterschiede zwischen ihnen. Modernes Design konzentriert sich auf Innovation, um einfache, aber funktionale Stücke zu schaffen, während zeitgenössisches Design darauf abzielt, Designs zu schaffen, die dem aktuellen Geschmack entsprechen. 

Zeitgenössische Möbel werden häufig aus leichten Materialien wie Spanplatten, Aluminium, PVC-Rohren und Kunststoffen hergestellt, da sie einfache Designlinien aufweisen. Im Gegensatz dazu werden bei modernen Möbeln eher Massivholz oder künstliche Materialien wie Stahl oder Chrom verwendet. Holz sorgt für ein warmes Aussehen, das die zeitgenössische Einrichtung ergänzt; allerdings werden bei modernen Designs eher stärkere Hölzer verwendet, da die Stücke für zeitgenössische Innenräume zu schwer sein könnten. 

Welche Arten von Designtechniken werden bei der Herstellung von Sofas verwendet? 

Leder vs. Stoffsofa: Designer haben die Wahl zwischen Leder- und Stoffsofas für Kunden, die ein fertiges Stück in ihrem Haus haben möchten. Leder ist teurer, verschleißt aber mit der Zeit besser als Stoff – Leder kann mit Wasser und Seife abgewischt werden, während Stoff trocken gereinigt werden muss. Stoffsofas können leicht an den Geschmack des Kunden angepasst werden und sind im Allgemeinen günstiger als Ledersofas. 

Ein Sofa muss eine Reihe von wichtigen Eigenschaften aufweisen: Es sollte angenehm zu sitzen, leicht zu pflegen und gut verarbeitet sein. Sofas sind in der Regel mit Sitzkissen ausgestattet, die sich nach außen schieben lassen, um